top of page

Zurück ins Leben gerannt

Meine grosse Leidenschaft oder besser gesagt, meine zweite Liebe ist das Laufen (Joggen). Für mich ist dieser Sport Hilfe in Krisen oder Minderung von Sorgen. Nach dem Laufen sind die Probleme immer noch da, aber man sieht klarer und findet deshalb auch eher eine Lösung. Es ist auch Lebensfreude. Mein ganzer Körper jubelt, wenn ich mit „ihm“ joggen gehe. Er belohnt mich jeweils immer mit einer guten Portion Endorphine. (Ausschüttung von Glückshormonen)

 

Weil es mir nun immer besser geht ich auch wieder regelmässiger jogge, schlug mein Mann René plötzlich vor, ich solle doch wieder mal an einem Wettkampf mitmachen.

Es war schon lange mein Wunsch wieder einmal die Atmosphäre an einem Lauf zu erleben. Einmal Läuferin immer Läuferin!

 

Einer meiner Lieblingsläufe ist der Reusslauf in Bremgarten (AG). Es ist eine wunderschöne Strecke mit sehr engagierten Organisatoren und super Stimmung. Zudem ist dieses Jahr noch das 40-jährige Jubiläum mit grossem Fest.

 

Ganz klar, dass ich mich für mein Comeback für den 10 Km Reusslauf entschied, der am Samstag 24.02.2024 stattfindet.

 

Die Vorfreude ist gemischt mit etwas Nervosität und Dankbarkeit zugleich. Nervosität, ob ich die Strecke gut meistere. Dankbarkeit, wieder am Leben mit meiner Passion Laufen teilnehmen zu können

 

Meine Teilnahme ist dem Bremgartener Bezirksanzeiger aufgefallen und hat mich spontan zu einem Interview eingeladen.

 

Dieser Artikel hat mich sehr gefreut. Es motiviert mich und die vielen positiven Reaktionen zeigen mir, dass sich viele über mein Comeback freuen. Der Journalist Josip Lasic fand im Artikel genau die richtigen Worte. Auch der Titel „Zurück ins Leben gerannt“ bringt es auf den Punkt. Es tut so gut, wenn man spürt, wie sich die Leute mit mir freuen.

 

Der nachfolgende Link zeigt euch ein PDF mit dem am 20.02.2024 erschienen Artikel an:

 

 

 

 

Reaktionen

Da ich auch im Facebook über meine Teilnahme am bevorstehenden Reusslauf berichtete und den obigen Artikel erwähnte, bekam ich viele positiven und aufmunternde Reaktionen, was mich sehr freute.

 

Eine Reaktion hat mich besonders gefreut und zwar kam sie vom Cheftrainer desKarate-Clubs Wohlen, Rapahel Gauch, wo ich früher einmal mittrainieren durfte.

Diese Reaktion will ich euch nicht vorenthalten und darum habe ich sie nachfolgend abgebildet:




  

 

Laufe und werde

werde und laufe.

Laufe, um in der äusseren

Welt erfolgreich zu sein.

Werde, um in der inneren Welt

Fortschritte zu machen!

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page